Schönau Rochuskirche

In der katholischen Frömmigkeit wird Rochus vielfach als Schutzpatron verehrt: von Venedig, Montpellier und Parma; für Kranke und Krankenhäuser; Ärzte, Apotheker, Chirurgen; Bauern, Kunsthändler, Gärtner, Bürstenbinder, Tischler, Pflasterer; gegen Pest und Cholera u.a.

Warum trägt unsere Kirche diesen Namen?
Darüber haben wir keine Angaben. Aber nach den Gepflogenheiten des Mittelalters könnte das mit besonderen Erfahrungen hinsichtlich der Pest zusammenhängen. Im wesentlichen sind zwei Varianten denkbar:
Vielleicht hat unsere Umgebung sehr schwer unter der Pest zu leiden gehabt und unsere Gemeinde kam einigermaßen glimpflich davon, oder unsere Gemeinde war im Vergleich zur Umgebung verhältnismäßig hart betroffen.

Was sie als erstes beim Betreten des Kirchenschiffes wahrnehmen, nämlich den Altarraum, gehört nicht zu den alten Bestandteilen der Kirche. In den Jahren 1885/86 wurde unsere Kirche erheblich umgebaut. Innen betraf das neben dem Altarplatz die Emporen, am äußeren Erscheinungsbild die Fensterleibungen, das Eingangsportal, die Seitengiebel und den Dachreiter auf dem Turm.

Altar

Der jetzige Altar ist ein einfacher Blockaltar. Ihm fehlt jeglicher Schmuck. Früher hatte unsere Kirche einen Flügelaltar. Von ihm sind nur noch die Figuren erhalten, die im Altarraum und über dem Lesepult hängen. Der Bildschnitzer Peter Breuer aus Zwickau fertigte in seiner Werkstatt im Jahr 1506 diese Figuren

Schönau (Rochuskirchgemeinde)

Ev.-Luth. Rochuskirchgemeinde Schönau
Dorfplatz 9
08134 Wildenfels
Telefon: 037603 8717
E-Mail:
Web:

Beteiligen Sie sich an der Diskussion