Nachrichten

In der Katharinenkirche Zwickau findet am 24. Juni 2021, 11:00 Uhr die Beauftragung von Pfarrerin Anne Straßberger in den Dienst als Seelsorgerin für den Bereich der Polizeidirektion Zwickau statt


20. Juni 2021

Superintendent Harald Pepel führt Pfarrerin Anne Straßberger in diesen wichtigen Dienst ein. Wir wünschen Gottes Kraft und Segen für diesen besonderen Dienst.

„Polizeiseelsorge ist staatlich gewollt. Seit etwa 100 Jahren gibt es Polizeiseelsorge in Deutschland. In Sachsen wurde nach der friedlichen Revolution am 30. September 1996 eine Vereinbarung über den kirchlichen Dienst in der Polizei geschlossen. Rund 14.000 Frauen und Männer sind in Sachsen bei der Polizei beschäftigt. In ihrem Arbeitsalltag sind sie oft Grenzsituationen und Krisen ausgesetzt, die hohe menschliche und fachliche Kompetenzen verlangen.
Der Freistaat Sachsen gewährleistet diesen »besonderen Dienst« der Polizeiseelsorge, zu dem besonders Seelsorge, aber auch Gottesdienste und die Mitwirkung an der Aus-, Fort- und Weiterbildung im Bereich Ethik gehören.
Seelsorgerliche Begleitung meint im Besonderen:
› Zuhören und sich einfühlen, › Miteinander sprechen und › Gemeinsam nach Lösungen suchen.
Die Gespräche unterliegen der unverletzlichen Schweigepflicht. Polizeipfarrerinnen und -pfarrer leisten darüber hinaus auch politische Bildungsarbeit und Beratung zur christlichen Lebensgestaltung.

Polizeiseelsorge findet ökumenisch statt. Polizeiseelsorge bieten die evangelische und die katholische Kirche jeder Polizistin und jedem Polizisten und jedem Bediensteten der Polizei und deren Angehörigen an, unabhängig von Herkunft und Religionszugehörigkeit oder »Nicht«-Religionszugehörigkeit.“ © www.polizei.sachsen.de

Foto: © 50 Jahre NRW-Polizeiseelsorge